Saisonauftakt im Oman

Extreme 40: Das Red Bull Team geht mit neuer Crew in die neue Saison

Die Bullen wollen im Oman nicht nur aufs Podest ¿ sie sind heiß auf den ersten Sieg

Die Bullen wollen im Oman nicht nur aufs Podest ¿ sie sind heiß auf den ersten Sieg

Heute startet im Sultanat Oman die insgesamt sechste Saison des Extreme Sailing World Series. Mit dabei wieder das Red Bull Team, das sich vor Ort auf den Saisonauftakt vorbereitete. Im Jänner wurde dem 40 Fuß langen und 20 Meter hohen Karbon-Geschoss das Rennsetup verpasst. In den vergangenen vier Wochen trainierten die Doppelolympiasieger Roman Hagara/Hans Peter Steinacher mit ihrer neuen Crew (Matt Adams/UK und Graeme Spence/AUS) im Sultanat. Skipper Hagara: „Mit Bowman Graeme Spence konnten wir den aktuellen Matchrace Weltmeister verpflichten. Matt Adams, unser Trimmer, hat sich im Vorjahr aufgedrängt und sich den Platz erkämpft.“ Die Bootsgeschwindigkeit des unter österreichischer Flagge segelnden Teams sorgte im Abschlusstraining am Montag für Aufsehen. Bei einem Speed-Test erreichte der 1250 kg schwere Katamaran eine Spitze von 76 km/h.
Geht man nach der Papierform, dürften das französische Team Groupe Edmond de Rothschild sowie die Eidgenossen aus der Schweiz (Alinghi) als Favoriten auf den Gesamtsieg der prestigeträchtigsten Segelserie der Gegenwart gelten. Doch Red Bull Skipper Roman Hagara erwartet sich einen Aufschwung: „Wir sind im Vorjahr mit einem Podestplatz im Oman in die Saison gestartet. Wenn wir konstanter segeln, ist 2012 der Gesamtsieg möglich. Wir haben im Winter keine Pause gemacht und uns Tag und Nacht vorbereitet.“
Red Bull Sailing startet in die dritte Saison. Die Rennserie selbst geht bereits in das sechste Jahr. 2011 ging der Gesamtsieg an das italienische Syndikat Luna Rosa Prada. Erstmals wird 2012 das Saisonfinale in der brasilianischen Samba-Metropole Rio de Janeiro ausgetragen. Im Oman werden bis Freitag täglich bis zu sechs Rennen gesegelt. 2011 verfolgten über 50.000 Fans das Renngeschehen im Hafen von Muskat. Taktiker Steinacher: „Der Sport hat sich extrem entwickelt. Wir uns auch. Wir sind reif, für den ersten Sieg.“

Crew Red Bull Extreme Sailing Team: Roman Hagara (Skipper), Hans Peter Steinacher (Taktiker), Graeme Spence (AUS/Bowman), Matthew Adams (UK/Trimmer)
Coach: Jay Glaser (USA)
Chefingenieur: Harald Vettermann (AUT)

Rennkalender 2012:

Act 1 – Oman, Muscat / 28. Februar bis 02. März

Act 2 – Qingdao, China / 17. – 20. April

Act 3 – Istanbul, Türkei / 07. – 10. Juni

Act 4 – Porto, Portugal / 15. – 18. August

Act 5 – Cardiff, UK / 30. August – 02. September

Act 6 – Trapani, Italien / 13. – 16. September

Act 7 – Rio de Janeiro, BRA / 29. November – 02. Dezember

www.extremesailingseries.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF Downloaden









 

Fahrtenregatten Adria

Termine 2017: Österreichische Fahrtensegler-Regatten in der Adria

Ressort Regatta
Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2017. Gelistet sind olympische Klassen, Staatsmeisterklassen, Jugendklassen, Werftklassen, ÖM-Klassen sowie anerkannte und sonstige Klassen.









 

Bestenlisten 2017

Platz um Platz. Der nationale Leistungssport auf einen Blick.

Ressort Regatta

Fluch der Karibik

Zum zehnjährigen Jubiläum wurde die Langstreckenregatta Caribbean 600 ihrem großen Vorbild Fastnet mehr ...

Ressort Regatta

Extreme Sailing Series 2018

Die Rennserie ist startklar für die zwölfte Auflage, heuer wird in acht Städten auf drei Kontinenten ...

Ressort Regatta

Transat Jacques Vabre

Zwei 100-Fuß-Multihulls unterschiedlicher Altersklassen lieferten sich einen erbitterten Zweikampf, die ...

Ressort Regatta

Bowmeester und Burling

Die World Sailing Awards wurden in Mexiko vergeben