Vorarlberg, Kärnten, Burgenland!

YC Hard, UYC Wörthersee und YC Breitenbrunn dürfen 2016 in der Segelbundesliga mitmischen

Vorarlberg, Kärnten, Burgenland!

Acht Vereine aus ganz Österreich segelten am Wochenende am Traunsee um die Qualifikation für die Bundesligasaison 2016. Der Yacht Club Hard (YCH) und der Union Yacht Club Wörthersee (UYCWö) lieferten sich von Anfang an ein hartes Duell, bei dem am Ende die Vorarlberger als Sieger hervorgingen. Platz 3 holte der Yachtclub Breitenbrunn (YCBb). Für alle drei Vereine heißt es damit - „Willkommen in der Österreichischen Segel – Bundesliga 2016!“

Erfahrung und Teamkonstellation entscheidend
Hatte am Samstag, dem ersten Qualifikationstag, noch eine Windflaute jegliches Rennen verhindert, ging es am Sonntag am Traunsee Schlag auf Schlag.
Zwei Vereine dominierten dabei vom ersten Startschuss an das Feld – der Vorarlberger Yacht Club Hard und der Union Yacht Club Wörtersee. Das Team des YCH um das Brüderpaar Michael und Manuel Quendler sowie Michael Thaler konnte dank seiner Erfahrungen im Match-Race sowie mit der eingesetzten Bootsklasse, der Laser SB20, vier von fünf Rennen für sich entschieden. Am Ende verwiesen sie mit nur einem Punkt Unterschied den Union Yacht Club Wörthersee auf Platz Zwei.

Michael Thaler, YCH: „Das direkte Duell mit unseren Gegnern vom Union Yacht Club Wörthersee war von Anfang an spannend. Das Format mit den kurzen Wettfahrten ist sehr dynamisch und interessant. Wir konnten unsere Leistung konstant abrufen und sind jetzt wirklich stolz, dass wir nächstes Jahr mit dabei sind!“

Martin Dittrich, UYCWö: „Wir konnten die Konkurrenz am Anfang nicht einschätzen. Dazu kommt, dass man bei der Bundesliga ja eine gewisse Verantwortung gegenüber dem Club hat, was den Druck zusätzlich erhöht. Aber es waren unsere Match-Race-Erfahrung und dass wir als Team sehr gut eingespielt sind, entscheidend. Wir freuen uns auf die Saison 2016!“

Erst im allerletzten Rennen des Tages wurde das dritte und letzte Bundesligaticket vergeben.
Platz Drei erkämpfte der Yachtclub Breitenbrunn (YCBb), der bei Punktegleichstand mit dem Kärntner Yachtclub Klagenfurt dank besserer Platzierungen die Nase vorn hatte.

Maximilian Kraus, YCBb: „Es war ein Lotteriespiel bis zum Schluss. Aber mit dem klaren Ziel „Bundesliga“ vor Augen war die Konzentration voll da. Am Ende war der Glücksfaktor bei der letzten Wettfahrt entscheidend. Wir haben uns noch selten so über einen Dritten Platz gefreut!“

Der Yacht Club Hard ist damit nach dem aktuellen Bundesligasieger Yacht Club Bregenz und dem Bregenzer Segel – Club der dritte Verein aus dem westlichsten Bundesland, der kommende Saison mit an Bord ist.

Wolfgang Schreder, Obmann der Österreichischen – Segelbundesliga sponsored by SAP, zieht ein zufriedenes Resümee: „Mit diesem Qualifikationsevent hier am Traunsee haben wir unsere Premierensaison würdig abgeschlossen und zugleich den perfekten Startschuss für 2016 gesetzt. Mit der Aufstockung der Liga von 15 auf 18 Vereine und einer Verdoppelung der Termine wird die Österreichische Segel – Bundesliga sponsored by SAP kommende Saison noch spannender!“

Jene 15 Vereine, die in der Premierensaison der Österreichischen Segelbundesliga mit an Bord waren, sind auch für 2016 fix qualifiziert.
Tabelle und weitere Infos finden sich auf www.segelbundesliga.at

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta
PDF-Download

Regattakalender

Termine 2022: Die Adria-Regatten heimischer Veranstalter auf einen Blick – Daten, Fakten, Preise

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2022.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2022. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta

Auf die Plätze, fertig, los!

Mitte Jänner startet vor Alicante die 14. Auflage von The Ocean Race. Judith Duller-Mayrhofer fasst die ...

Ressort Regatta

Triumph und Tragödie

Transatlantik. Die Solo-Regatta von St. Malo nach Guadeloupe hat einen neuen Streckenrekord sowie ...

Ressort Regatta

Krönender Abschluss

Beim hochkarätig besetzten Rolex Swan Cup glänzten das österreichische Stella-Maris-Team sowie andere ...

Ressort Regatta

Einsame Kämpfer

Seit Anfang September läuft mit dem Golden Globe Race ein Retro-Rennen im Geist der Pioniere, das solo und ...