Weltsegler des Jahres 2013

Trophäen gehen an Jo Aleh & Polly Powrie sowie Mathew Belcher

Jo Aleh, Polly Powrie und Mathew Belcher

Jo Aleh, Polly Powrie und Mathew Belcher

Alle drei segeln in der 470er-Klasse, alle drei haben 2012 olympischen Gold geholt, alle drei kommen vom (aus österreichischer Sicht betrachtet) anderen Ende der Welt. Bei der Jahrestagung der ISAF, die derzeit in Muscat/Oman stattfindet, wurden die ISAF Rolex World Sailor Of The Year Awards _vergeben. Bei den Männern sahnte der Australier Mathew Belcher ab, der bereits zum dritten Mal für diese Auszeichnung nominiert gewesen war. Er ist regierender Olympiasieger und Weltmeister im 470er und hat eine unglaublich Erfolgsserie von 17 Siegen in Folge vorzuweisen.
 Bei den Damen wurden die Neuseeländerinnen Jo Aleh und Polly Powrie zu den Königinnen gekürt. Auch die beiden haben sowohl die Olympischen Spiele als auch die Weltmeisterschaften in der 470er-Klasse gewonnen; in Neuseeland wurde das Duo 2012 zum Sportteam des Jahres gewählt. Die Preise wurden von König Konstantin von Griechenland übergeben, neben der Trophäe gab es wertvollen Rolex-Uhren für die Sieger.
 www.sailing.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Schlittenfahrt. Als Entschädigung für Kälte und Nässe bietet der Southern Ocean einen Adrenalinkick bei rasanten Downwind-Surfs. Sicherheit hat dabei oberste Priorität – Rettungsweste und Sicherheitsleine sind Pflicht

Gut gebrüllt

Clipper Race. Eine Regatta über den Southern Ocean ist das Ungemütlichste, das sich ein Hobbysegler antun ...

Ressort Regatta

Winterabenteuer in Punat

Die Winterpause gibt es in der Segelwelt keineswegs – im Gegenteil. Die Schweizer Segelliga und die ...

Ressort Regatta

Malta muss man mögen

Lokalaugenschein. Das Middle Sea Race gilt als eine der ­schönsten Langstrecken-Regatten der Welt. Judith ...

Ressort Regatta
Gut in Form. Nach einer durchwachsenen Saison haben Benjamin Bildstein und David Hussl bei der Europameisterschaft zu alter Stärke zurückgefunden

Jubelstimmung in Portugal

Doppel-Erfolg. Das OeSV-Team kehrte von den EM-Titelkämpfen mit einer Medaille im 49er sowie einem ...