WSG-Generalversammlung

Nun ist es fix: Bei den World Sailing Games am Neusiedler See wurde das Budget um 650.000 Euro überschritten

Bei der Generalversammlung der ISAF World Sailing Games Durchführungsgmbh wurde der Bericht des Steuerberaters über die wirtschaftliche Situation präsentiert. Wie seit Ende der World Sailing Games zu befürchten war, gibt es einen Negativsaldo zu verzeichnen, der einerseits auf die geringen Besucherzahlen, andererseits auf fehlende Sponsoren im Bereich der WM-Dörfer zurückzuführen ist. Nach derzeitigem Stand beträgt der Saldo 650.000 Euro, das ist zwar eine Menge Geld, aber doch weniger als im Vorfeld kolportiert.
Obwohl der Österreichische Segel-Verband für diesen Abgang im Budget nicht verantwortlich ist, bemüht er sich nun um konstruktive Problembewältigung. Gemeinsam mit jenen Partnern, die den Segelsport in Österreich bereits in der Vergangenheit unterstützt haben, will man eine Lösung finden, die für alle Beteiligten, insbesondere die betroffenen Firmen, akzeptabel ist.
"Die Durchführung und finanzielle Abwicklung des gesamten Events lag in den Händen der GesmbH", betont ÖSV-Sportdirektor Georg Fundak, "aber es ist uns als Verband sehr wichtig, dass diese Veranstaltung, die in sportlicher Hinsicht makellos gelaufen ist und ein enormes Echo in den österreichischen wie internationalen Medien gehabt hat, nicht mit einem negativen Beigeschmack in Erinnerung bleibt. Deshalb setzen wir unsere Kompetenz und Glaubwürdigkeit dafür ein, dass eine für alle zufrieden stellende Lösung erreicht wird."

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Yngling-Weltmeister Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl, AUT 285

Yngling Weltmeisterschaft

Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl sicherten sich bei der im Zuge der Traunsee Woche ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...