Alinghi engagiert Franck Proffit

Alinghi verpflichtet Franck Proffit und beginnt mit intensivem Training auf ORMA 60 Tris in Lorient

Alinghi nimmt die Vorbereitung auf das geplante Kat-Duell gegen BMW Oracle Ernst, schaltet einen Gang höher und beginnt mit zwei Booten zu trainieren: Als Waffen wählte man die beiden ORMA-60-Trimarane Foncia und Banque Populaire , die zwischen 30. Juni und 5. Juli im französischen Lorient im Einsatz sind.
Das Schweizer Team will dadurch die Entwicklung auf großen Mehrrümpfern weiter vorantreiben. „Wir müssen nun unsere Bootshandling-Fähigkeiten, aber auch die Manöver und die Annäherungen an die Wendemarken verbessern", meinte Alinghis Team-Skipper und Taktiker Brad Butterworth, „indem wir Crewmitglieder auf beiden ORMA 60ern haben, wird sich unsere Lernkurve exponentiell entwickeln. Dies ist der Anfang unseres Zwei-Boot-Trainingsprogramms im Hinblick auf einen America's Cup auf Mehrrümpfern."
Davor hat sich Alinghi auf Extreme 40 und Décision 35 die Hörner abgestoßen, Ende des Jahres will man mit den eigenen Mehrrümpfer weiterarbeiten Von der Zusammenarbeit mit dem Team von Banque Populaire erhofft man sich wesentlichen Input.
Auch einen prominenten Neuzugang gibt es zu vermelden: Der französische Multihull-Spezialist Franck Proffit soll sein Fachwissen sowohl auf dem Wasser als auch in das Design-Büro einbringen. Der 45-jährige Franzose hat mehr als 100 000 Seemeilen auf Mehrrümpfern auf dem Buckel und kann auf jahrzehntelange Erfahrung verweisen. Er hat die Atlantik-Überquerung Jacques Vabre zweimal für sich entschieden, war viermal Sieger von Around Europe und hat The Race gewonnen. Zuletzt war er Wachchef, Steuermann, Segel- und Operations-Manager bei Groupama 3 während der Rekord-Saison 2007/08, in der das Team unter anderem einen neuen Rekord von Miami nach New York aufstellte, den Nord-Atlantik in weniger als 100 Stunden überquerte und die Bestmarke über 24 Stunden auf 794 Meilen verbesserte.
Proffit kommentierte seinen neuen Job so: „Es ist eine großartige Chance. Ich bin sehr glücklich, mich bei Alinghi einbringen zu können. Ich freue mich enorm, am America's Cup teilzunehmen, dem Gipfel des internationalen Segelns. Es ist etwas Außergewöhnliches, Teil des Design- und Segelteams zu sein, ein tolles Abenteuer."

Daten der Boote

Banque Populaire
Trimaran, ORMA 60 Fuß, Design von Nigel Irens und Benoît Cabaret, 2002 vom Stapel gelaufen
Länge: 18,28 m
Breite: 17,60 m
Tiefgang: 5 m
Mast: 30 m
Großsegel: 175 m2
Solent: 116 m2
Gennaker: 250 m2

Foncia
Trimaran, ORMA 60 Fuss, Design von VPLP, 2002 vom Stapel gelaufen
Länge: 18,28 m
Breite: 17,60 m
Tiefgang: 5 m
Mast: 28,5 m
Großsegel: 188 m2
Solent: 125 m2
Gennaker: 248 m2

www.alinghi.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort America's Cup

Zurück zum Monohull

Der nächste America’s Cup soll nicht mehr auf Katamaranen gesegelt werden

Ressort America's Cup

Nächster America’s Cup 2021

Die Neuseeländer geben erste Fakten preis, das detaillierte Protokoll soll im September veröffentlicht werden

Ressort America's Cup

Theater der Jugend

Das britische Team holte beim Red Bull Youth America’s Cup den Sieg, das österreichische Candidate Sailing ...

Ressort America's Cup

Edler Tropfen für den AC

Mouton Cadet gibt sein US-Debüt als Offizieller Wein des America’s Cup 2017

Ressort America's Cup

Mensch und Maschine

Demnächst wird beim 35. America’s Cup auf ultraschnellen, foilenden 50 Fuß-Katamaranen eine neue Ära des ...

Ressort America's Cup

Jackpot für Scharnagl

Stefan Scharnagl vom SC Mattsee wird beim Youth AC die Position des Steuermanns im Candidate Sailing Team ...