Hagara/Steinacher im America’s Cup

Die Österreicher gehen in Neapel bei den AC World Series an den Start

Hagara und Steinacher bei der bestens besuchten Pressekonferenz in Wien

Hagara und Steinacher bei der bestens besuchten Pressekonferenz in Wien

Bei einer Pressekonferenz in Wien gaben Roman Hagara und Hans Peter Steinacher ihre Teilnahme an der America´s Cup World Series 2013 bekannt. Die österreichischen Tornado-Doppelolympiasieger segeln von 16. bis 21. April vor der Küste Neapels (ITA) mit dem HS Racing Team auf einem AC45 Katamaran gegen acht internationale Syndikate mit baugleichen
Tragflächensegeln.
Für Hagara/Steinacher, die bereits seit drei Jahren in der Extreme Sailing Series für Furore sorgen und als Sportdirektoren
den Red Bull Youth America´s Cup leiten, ist die Teilnahme ein weiterer Meilenstein ihrer Karriere. Unter den Gegnern, des unter US-Flagge segelnden Teams, sind in Neapel die America´s Cup Herausforderer Artemis Sailing (SWE), Luna Rossa Prada (ITA), Emirates Team New Zealand (NZL) und der AC-Defender Oracle Team USA zu finden.

"Für uns geht damit ein Traum in Erfüllung" kommentiert Roman Hagara die Teilnahme in Neapel. Gemeinsam mit seinem langjährigen Vorschoter und Taktiker Hans Peter Steinacher und der internationalen Crew (siehe unten) ist an der italienischen Küste eine Top-Platzierung das Ziel. Steinacher „Wir haben bereits im Februar vor San Francisco auf dem AC45 trainiert, uns von Beginn an wohl gefühlt. Das Boot entwickelt unglaubliche Kräfte. Wir nehmen die Herausforderung aber dankend an.“

HS Racing wird in Neapel unter US-Flagge und für den Golden Gate Yachtclub (San Francisco) an den Start gehen. Möglich wurde dies durch eine Partnerschaft mit Oracle Team USA. HS Racing wird in Neapel in die Base des America´s Cup Titelverteidigers integriert. Das Team greift auf Techniker, Coaching und On-Water-Support von OTUSA zurück.

Die Österreicher coachten Oracle Team USA Skipper Jimmy Spithill (AUS) beim Triumph des Teams im 32. America´s Cup. Ebenso steuerte Hagara auf Einladung von Russell Coutts (CEO OTUSA/NZL) in Valencia für die America´s Cup TV-Trials. Aktuell arbeiten Spithill, Coutts und Hagara/Steinacher an der Umsetzung des Red Bull Youth America´s Cup 2013, der jungen Seglern einen direkten Weg in den AC ermöglichen soll.

Bereits im April 2012 richtete Neapel die America´s Cup World Series aus. Mehr als 500.000 Zuschauer verfolgten den Sieg des italienischen Teams Luna Rossa Prada.

CREW HS RACING TEAM:

Skipper: Roman Hagara / AUT

Taktiker: Hans Peter Steinacher / AUT

Trimmer: Herve Cunningham / FRA

Bugmann: Graeme Spence / AUS

Floater: David Swete / NZL

www.americascup.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort America's Cup

Es gibt keinen Zweiten

Lokalaugenschein. Der America’s Cup ist der älteste Sportbewerb und die bekannteste Regatta der Welt sowie ...

Ressort America's Cup

Zurück zum Monohull

Der nächste America’s Cup soll nicht mehr auf Katamaranen gesegelt werden

Ressort America's Cup

Nächster America’s Cup 2021

Die Neuseeländer geben erste Fakten preis, das detaillierte Protokoll soll im September veröffentlicht werden

Ressort America's Cup

Theater der Jugend

Das britische Team holte beim Red Bull Youth America’s Cup den Sieg, das österreichische Candidate Sailing ...

Ressort America's Cup

Edler Tropfen für den AC

Mouton Cadet gibt sein US-Debüt als Offizieller Wein des America’s Cup 2017

Ressort America's Cup

Mensch und Maschine

Demnächst wird beim 35. America’s Cup auf ultraschnellen, foilenden 50 Fuß-Katamaranen eine neue Ära des ...