Konkurrenzlos

America’s Cup: San Francisco als einzige US-Stadt in engerer Wahl

BMW Oracle gab bekannt, dass San Francisco die einzige Stadt der USA sei, die als Austragungsort für den nächsten, 34. AC in Frage käme. „Wir haben immer gesagt, dass das Revier um San Francisco das Potenzial für eine tolle Location hat um einen außergewöhnlichen Cup auszutragen“, kommentierte Russell Coutts, CEO von BMW Oracle Racing, „und unser Boss Larry Ellisaon hat die Bucht wörtlich als fantastisches natürliches Amphitheater bezeichnet.“
Die Enttäuschung der anderen Bewerber aus den USA, wie Newport oder San Diego, sei verständlich, so Coutts weiter, aber die Reduktion auf eine US-Stadt habe den Vorteil, dass sich die nationalen Kräfte nun auf San Francisco konzentrieren könnten.
Im Rennen sind nach wie vor vier europäische Städte. Die endgültige Entscheidung für eine Location (und den Termin) will BMW Oracle spätestens Ende des Jahres treffen.
www.americascup.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort America's Cup

Zurück zum Monohull

Der nächste America’s Cup soll nicht mehr auf Katamaranen gesegelt werden

Ressort America's Cup

Nächster America’s Cup 2021

Die Neuseeländer geben erste Fakten preis, das detaillierte Protokoll soll im September veröffentlicht werden

Ressort America's Cup

Theater der Jugend

Das britische Team holte beim Red Bull Youth America’s Cup den Sieg, das österreichische Candidate Sailing ...

Ressort America's Cup

Edler Tropfen für den AC

Mouton Cadet gibt sein US-Debüt als Offizieller Wein des America’s Cup 2017

Ressort America's Cup

Mensch und Maschine

Demnächst wird beim 35. America’s Cup auf ultraschnellen, foilenden 50 Fuß-Katamaranen eine neue Ära des ...

Ressort America's Cup

Jackpot für Scharnagl

Stefan Scharnagl vom SC Mattsee wird beim Youth AC die Position des Steuermanns im Candidate Sailing Team ...