Cowes–St. Malo-Race

Ellen MacArthur segelt ihre letzte Regatta auf dem Trimaran B&Q

Sie will zu neuen Ufern, weg vom Multihull, weg vom Solo-Segeln. Deshalb steigt Ellen MacArthur ab 2007 in den IMOCA-Open-60-Zirkus ein und zwar mit einer superprofessionell geführten Zwei-Boot-Kampagne – wir berichteten.
 Davor nahm die Britin aber Abschied von B&Q, jenem 75 Fuß langen, für sie maßgeschneiderten Multihull, der sie in Rekordzeit um den Globus gebracht hatte. Für ihre letzte Regatta auf dieser Yacht wählte MacArthur ein würdiges Event aus, das Cowes-St. Malo-Race, das heuer seinen hundertsten Geburtstag feierte. Bei der Premiere im Jahr 1906 waren lediglich vier Yachten am Start gewesen, von denen nur zwei das Ziel erreichten, heuer nahmen mehr als 200 Teilnehmer die 164 Meilen lange Strecke nach Frankreich in Angriff.
 Würdig auch die Bedingungen, die Flotte segelte bei sechs Beaufort aus Süd und herrlichem Sonnenschein los, es folgte eine sternenklare Mondnacht.
 Ellen MacArthur wurde den Erwartungen gerecht und gewann sowohl die Line Honours als auch die Open Multihull Class, mit an Bord waren vier Crewmitglieder, darunter ihr Geschäftspartner und langjähriger Begleiter Mark Turner.
 www.teamellen.com
 www.rorc.org

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort Regatta

Wahl-Freiheit

Regatten 2024: In dieser Tabelle finden Sie alle Regatten, die heuer in Kroatien von heimischen ...

Ressort Regatta
Wer ist der Beste seiner Klasse? Als Antwort wird nicht selten reflexartig der Gewinner der Staats- oder Österreichischen Meisterschaft genannt. In den meisten Bootsklassen wird eine Regatta im Jahr zum Titelkampf erhoben und der Sieger mit der begehrten Goldmedaille von Sport Austria ausgezeichnet. Ja, eine Staatsmeisterschaft zu gewinnen, ist nicht einfach, manchmal kommt es auch zu Überraschungen. Im Regelfall sind jedoch alle mit dem Ergebnis und dem neuen Staatsmeister einverstanden. Einem anderen Konzept folgen die Jahreswertungen. Üblicherweise vier bis sechs Schwerpunktregatten werden von der Klassenvereinigung nominiert und nach den Mindeststandards des OeSV ausgetragen. Dazu zählt zumeist auch die Meisterschaft, nicht selten mit einem höheren Faktor aufgewertet. Für viele ist der Gewinn dieser Jahreswertung mindestens ebenso wertvoll wie ein Sieg bei der Meisterschaft. Einige Klassen, beispielsweise Optimist, errechnen die Rangliste rollierend und nominieren den Jahresbesten zu einem Stichtag. Über die Wertigkeit muss nicht diskutiert werden. ­ Tatsache ist, dass eine Medaille bei der Staatsmeisterschaft nachhaltiger ist, als ein Stockerlplatz in der Rangliste. Die Veröffentlichung aller Ranglisten soll ein Beitrag zur Anerkennung seglerischer Leistung sein. Im nachfolgenden Dokument finden Sie die Bestenlisten 2023.









 

Schaulauf der Sieger

Bestenlisten 2023. Während Meisterschaften eine Momentaufnahme darstellen, spiegeln Jahreswertungen die ...

Ressort Regatta
Yngling-Weltmeister Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl, AUT 285

Yngling Weltmeisterschaft

Wolfgang Buchinger/Michael Nake/Karin Schöberl sicherten sich bei der im Zuge der Traunsee Woche ...

Ressort Regatta

WM-Bronze für Valentin Bontus

Formula Kite-Weltmeisterschaft. Valentin Bontus gewinnt die Bronzemedaille

Ressort Regatta
Bildstein/Hussl

OeSV nominiert Olympiastarter*innen

Segelnationalteam Paris 2024

Ressort Regatta
Flughunde. Vor Marseille wird auf foilenden Kite-Boards um olympische Medaillen gekämpft. Für Österreich fetzt Valentin Bontus um den Parcours

Brett-Geschichten

Premierengast. Valentin Bontus wird im August bei der erstmals ausgetragenen olympischen Disziplin Formula ...