Port Napoleon in Südfrankreich erweitert

Yachthafen Port Napoleon in Südfrankreich baut aus

Der Yachthafen Port Napoleon in Port-Saint Louis liegt an der Rhone-Mündung. Derzeit baut man aus, wobei auf ein fast familiäres Umfeld für die internationalen Dauerlieger Wert gelegt wird: Die Stellplätze an Land sind Sektoren zugeordnet, die Städtenamen wie Madrid, Paris oder Oslo tragen. Neu dazu kommen jetzt Bern, Brüssel, London und Monaco, insgesamt sollen ab Ende Oktober 175 neue Trockenliegeplätze zur Verfügung stehen. Die neuen Plätze werden – vorerst – über keinen Wasser- und Stromanschluss verfügen und daher um 15 % günstiger sein als beispielsweise jene im Sektor Wien, wo es Strom und Wasser gibt.
Port Napoleon bietet 250 Wasserliegeplätze, eine 10-Meter Yacht kostet beispielsweise 3.646 Euro pro Jahr.

www.port-napoleon.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Reviere & Charter

Abstecher in die Vergangenheit

Alle zwei Jahre wird in Stari Grad auf der Insel Hvar ein mehrtägiges Event organisiert, bei dem segelnde ...

Ressort News Reviere & Charter

Gekonnter Einkehrschwung

Kroatien-Spezialist Thomas Schedina, der die lokale Gastro-Szene so gut wie kaum ein anderer kennt, teilt ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien: Frist läuft aus

Dringender Handlungsbedarf für Eigner von Yachten unter kroatischer Flagge

Ressort News Reviere & Charter

Trockenkost

Der Wasserstand des Neusiedler Sees ist heuer besorgniserregend tief. Eine eigens eingerichtete Task Force ...

Ressort News Reviere & Charter

Mit Rat und Tat

Das österreichische Blauwasser-Paar Birgit Hackl und Christian Feldbauer initiierte im abgelegensten ...

Ressort News Reviere & Charter

Kroatien erstattet Kurtaxe teilweise zurück

Eigner können sich 20 Prozent der Kurtaxe zurückholen - Rückerstattungsformular zum Download