Tauchen auf einem maledivischen Luxus-Dhoni

Lippenlesen auf maledivisch: Segeln und Tauchen auf einem maledivischen Dhoni

Die Crew kennt die besten Tauchspots der Region, lotst zu den tollsten Korallenriffen und sorgt auch sonst dafür, dass einem nichts fehlt: Das First-Class-Refugium Dhoni Mighili im Nord-Ari-Atoll der Malediven bietet die perfekte Ausgangsbasis für luxuriöse Tauchtrips, denn neben einem Strandbungalow steht den Gästen während des gesamten Aufenthalts ihr eigenes Dhoni, ein traditionell maledivisches Segelboot, samt Kapitän, Crew und Butler zur Verfügung.
Da das Dhoni über einen luxuriösen Schlaf- und Wohnbereich inklusive Küche und Badezimmer verfügt, ist man nicht wirklich auf den Bungalow angewiesen, tagelanges Cruisen mit Fullservice ist möglich.
Auch abseits der Unterwasserwelt bieten sich reizvolle Optionen. Bei Ausflügen können unbewohnte Inseln mit einer reichen Vogelwelt erkundet werden oder bewohnte Inseln wie Dhangeti, in dessen Kulturzentrum Exponate der lokalen Handwerkskünste ausgestellt werden. Auf Mahibadhoo lohnt ein Besuch der größten Moschee des Süd-Ari-Atolls.
Dhoni Mighili selbst verfügt neben Spa, Restaurant, Boutique und Bibliothek über nur sechs Strandbungalows, so dass nie mehr als 12 Gäste gleichzeitig auf der Insel weilen. Wem das noch zu viel ist, kann die Insel auch komplett mieten – Stars wie Liz Hurley sollen bereits ihre Fußabdrücke im Sand hinterlassen haben.
Für Schnellentschlossene: Bis April herrscht noch Hochsaison für Walhai- und Mantarochen-Sichtungen.

www.dhonimighili.com

Weitere Artikel aus diesem Ressort

Ressort News Reviere & Charter
Meine Freunde sind eingefleischte Motorkatamaran-Fans. So eine Gefährt bietet den Platz und Komfort einer Ferienwohnung, gleichzeitig kommt man dank seiner Geschwindigkeit schnell von A nach B; genau das Richtige für eine Familie mit Kindern. Entsprechend skeptisch ist das Paar, als ich einen gemeinsamen Segeltörn auf dem Fahrten-Trimaran Neel 45 in der Adria vorschlage: "Ein Trimaran? Sind das nicht die Dinger, mit denen Hochgeschwindigkeitsrekorde aufgestellt werden?" Stimmt, aber mit einem Hydoptère oder einem Macif hat der Mizar, wie der Charter-Tri von Trend Travel & Yachting heißt, nur die Anzahl der Rümpfe gemeinsam. Auf diesen sitzt ein großvolumiger Aufbau, der an einen Fahrten-Katamaran erinnert und auch dieselben Annehmlichkeiten bietet.









 

Darf’s einer mehr sein?

Wer segeln will, chartert eine Einrumpf-Yacht, wer auf Bequemlichkeit Wert legt, eher einen Katamaran. Für ...

Ressort News Reviere & Charter

Rennpferd auf Reisen

Gemütlich war gestern: Ronald Rotter charterte mit vier Freunden in der Ägäis eine flotte Pogo 12.50, ...

Ressort News Reviere & Charter
PDF-Download

Gut zu wissen

Kroatien-Kenner und Buchautor Karl-Heinz Beständig berichtet über Neuerungen bei Marinas, Häfen, Buchten ...

Ressort News Reviere & Charter

Saisoneröffnung auf dem Canal du Midi

Nach dem schweren Hochwasser im Herbst 2018 kann das Weltkulturerbe wieder per Hausboot befahren werden

Ressort News Reviere & Charter

50 Jahre Le Boat

Der Hausbootspezialist feiert seinen runden Geburtstag mit attraktiven Jubiläumsrabatten

Ressort News Reviere & Charter

Erst prüfen, dann ablegen

Ankommen, auspacken, abfahren – schön, wenn es zu Beginn eines Chartertörns so wäre! Doch vor dem ...